Herbstradausfahrt am 11. Oktober 2020

Das trockene Herbstwetter lockte viele Radler zu dieser Tour. Bernd Hönnige führte die Radler schozachabwärts und durch die Horkheimer Felder zum Neckarwehr.

Immer wieder ein Genuss, der neue Neckartalradweg unter dem Prallhang in Richtung Lauffen. Weiter führte die Tour nach Kirchheim und von hier durch weite Erdbeer-Plantagen hinauf nach Hofen. Auf tollen Radwegen ging‘s nach Löchgau und danach westwärts in die Weinberge, entlang von rustikalen Weinbergmauern. Von hier hatten die Radler eine tolle Aussicht  nach Süden in das Heckengäu und nach Westen bis in den Nordschwarzwald.

Hinter Freudental wurden kurze Halte an dem „Stutendenkmal“ und an dem jüdischen Friedhof eingelegt. Anschließend musste der Anstieg auf 400 m in den Stromberg zur Pfeiferhütte bewältigt werden.  Auf dem Weg zum Michaelsberg konnten die Lungen mit frischer Waldluft gefüllt werden. Nochmals weite Sicht ins Land bot sich oberhalb von Tripsdrill.

Der Weinausschank am Näser lud zu einer herzhaften Roten Wurst und zu einem leckeren Tropfen der Weingärtner Cleebronn-Güglingen ein. Auf dem Michaelsberg konnte ein herrlicher Rundumblick genossen werden.

Die Abfahrt nach Cleebronn ließ die Bremsen „glühen“. Über Botenheim und Meimsheim wurde Hausen angesteuert. Auf der Höhe über der Zaber fuhren die Radler nach Lauffen. Am Hölderlinhaus vorbei, über den Kiesplatz und die alte Neckarbrücke, durch das Lauffener Städtle und das Burgfeld erreichte die Gruppe Talheim, wo im TSV-Sportheim die Tour – wieder einmal ohne Pannen und Stürze – beendet wurde.

Nach dem Fitnessprogramm auf 2 Rädern schmeckten die servierten Speisen und Getränke ganz besonders.

Text: Hermann Wilhelm, Bilder in der Galerie: Günter Walch

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.